Der Tag, an dem ich mir Chuck Norris greifen wollte

1997, 18:30 Uhr abends nahm ich in meiner Kneipe in Belzig den Hörer vom Festnetztelefon, drückte auf „Lautsprecher“, wählte erst die südafrikanische Auskunft und dann den Regierungssitz in Pretoria. Eine nette Dame am anderen Ende des Planeten fragte auf Englisch, wie sie mir helfen könnte. Ich sagte, dass sie lieb ist und ich sie jetzt schon leiden kann.

Die Dame lachte und antwortete, dass ich auch nett sei, sie sich über meinen Anruf freut und fragte, was sie für mich tun kann. Ich bat sie, mich schnell mal mit Präsident Nelson Mandela zu verbinden, nur für eine Minute. Weiter lesen…