Es gibt Hochschulen, die hervorragendes Wissen über Entrepreneurship und Ökonomie vermitteln, Akzente setzen und von Anfang an die richtigen Beziehungen unter Gleichgesinnten ermöglichen. (Wharton, Babson, FU Berlin, etc.)

Wer dort studierte, hat das nötige Wissen, meist die richtige Einstellung und einen gewissen Vorsprung um Entrepreneur zu werden. Das ist wie ein gutes Elternhaus.

Die Ausbildung zum Entrepreneur aber, die bekommen sie dort nicht. Das ist die dreckige Straße, das bunte Treiben, die kleinen und großen Mitspieler. Der Spaß (die Ausbildung) fängt dann erst an.

Falls Sie das Wort Spaß wörtlich nehmen, dann werden Sie Ihren Spaß auch haben. Viel Spaß! (Wirklich so gemeint und ganz ohne Ironie.)