Verbrechen lohnt sich wieder mal

Bad Hombre
Bad Hombre

Alles wird verboten. Strafen werden erhöht und die Kontrollen verschärft. Schon ein schönes Auto oder geiles Motorrad lustvoll anzusehen oder nur darüber zu reden ist streng genommen schon ein Verbrechen.

Und ein nett gemeintes Kompliment oder purer Charme gelten als sexuelle Belästigung. Oder noch fataler: Als rechtsverbindlicher Heiratsantrag.

In fast allen Bereichen deines Lebens kommen neue Beschränkungen, wahnwitzigere Forderungen an den ohnehin komplizierten Alltag. Mülltrennen reicht nicht mehr.

Ich sehe schon eine Vorschrift zum ordnungsgemäßen Trennen der eigenen Fäkalienbestandteile wegen neuer Schadstoffverordnungen kommen. Den EU-Bürokraten traue ich das zu. Diese Beamten gehören nicht in eine EU-Kommission, sondern unter Aufsicht und Verabreichung von reichlich Benzodiazepin in die Irrenanstalt.

Auch auf den ehemaligen Pfaden gefühlter Freiheit, heute Straßenverkehr genannt, haben wir noch strengere Kamera-Kontrollen auf noch engeren Straßen mit noch höheren Bodenschwellen. Und im Eingangsbereich eines Krankenhauses zu rauchen trauen sich hierzulande nur noch die Russen.

 

Null Teleranz

Nichts geht mehr. Jedenfalls geht nichts mehr so richtig locker, flott und flockig so wie früher. Fakt ist, dass Gewalttäter und Bombenleger inzwischen, dass heißt, schon bei Verdacht, ganz gut gefasst werden können. Aber Auto- und Motorradfahrer genauso. Und Leute, die sich der giftgrünen Öko-Ideologie nicht unterordnen (wollen) ebenfalls.

Aber kannst du als rechtschaffener Bürger noch Gesetze – die auf den ersten Blick immer noch wie Richtlinien wirken – übertreten, ohne gleich von den Bullen in deren brandneuen Ökomobil abgeholt zu werden? Ja, wenn du auf andere Verbrechen ausweichst, die früher eigentlich schlimmer waren. Oder sagen wir, als schlimm galten.

Und mit schlimm meine ich, dass diese Vergehen früher strenger geahndet wurden als heute. Also Einbrüche, Diebstähle und Massenvergewaltigungen. Selbst wenn du erwischt wirst, was trotz Überwachung selten vorkommt, wirst du schneller wieder auf freiem Fuß gesetzt als du Anwalt sagen kannst.

 

Mehr Toleranz

Selbst wenn der Täter bekannt ist, heißt das noch lange nicht, dass der auch wirklich verhaftet wird. Und selbst wenn die Kriminalität in bestimmten Bereichen (siehe oben) steigt, heißt es noch lange nicht, dass die amtlichen Statistiken und Medienberichte dir das auch genau so erzählen. Da wird einfach anders gezählt. Und die Verbrechensrate sinkt.

Wie soll das gehen mit der Statistik? Da wächst dann wohl einem Kriminellen schnell mal ein dritter Arm, der sich dann selbstständig macht — ohne das Wissen des ahnungslos schlafenden Verbrechers.

Der vollständig ausmutierte Arm geht für diesen dann stellvertretend heimlich auf Diebestour, Sachbeschädigung und zum Jahresende dann zum Finale, dem kollektiven Arschgrapschen.

Die bestechende Amtslogik dahinter: Der eigentliche Verbrecher selbst zählt zur Vereinfachung wohl nur einmal, egal wie oft Gesetze – oder in diesen Fällen wohl eher Richtlinien – übertreten wurden.

 

100% Erfolg

Klassische Verbrechen, wie ich sie hier genannt habe, werden nur noch im einstelligen Prozentbereich geahndet. Was wiederum null Prozent für denjenigen bedeutet, der sein Gehirn nur frei von Drogen und Alkohol hält, während er seinen Job als Verbrecher macht.

Das gibt mir zu denken. Ich blogge hier seit Jahren, arbeite an Möglichkeiten für ein feines und ebenso faires Produkt, um es mit dir zusammen zum Erfolg zu führen.

Aber vielleicht sollte ich im Sinne des Profits zwischenzeitlich mal als Autoverkäufer bei Mercedes anheuern und mich dann mit samt dem Inventar nach Polen entführen. Ich könnte auch ein paar Möbelhäuser niederbrennen. Oder dem Weihnachtsmann die Geschenke klauen und dann als #TheRealSanta an linksliberale, werdende Loser verschenken.

…natürlich immer nach vorheriger Absprache mit den gut versicherten Eigentümern. Frohe Feiertage!!

/satire (zumindest ein bisschen)