Wie man sich selbst (zur Party) einlädt

Image by Daniel Rossi

Stell dir vor, du platzt irgendwo uneingeladen hinein. Am besten dort, wo man dich weder erwartet noch kennt. Das macht man nicht.

Oder?

Doch, das macht man schon. Das sollte man sogar machen, besser, du solltest es machen, wenn:

Du damit ein bestimmtes Ziel erreichen kannst, dass du erreichen willst. Was sonst? Aber macht es überhaupt Sinn?

Meistens ist dies keine so gute Idee. Aber du bist sicher kein Typ für ‚Meistens‘. Sondern jemand, der weiß, was er will.

…und jemand, der willkommen ist. Oder doch nur wieder Ärger macht. Weiter lesen…

Bremsen

Image by Xavier of SuperCar-RoadTrip (www.supercar-roadtrip.fr)

Du bist auf einer Feier. So langsam kommt gute Laune auf, vor allem bei dir. Gerade als du in Fahrt kommst, zischt dich jemand mit verzerrtem Gesicht an: „Errr… nicht so laut Mann!“ Und die gute Stimmung (Zweck einer Feier) ist sofort hin.

Szenenwechsel. Du bist begeistert und sprühst vor Ideen. Deine Kreativität und deine Fähigkeit Assoziationen zu ziehen, wo andere keine sehen, die kommen gerade in Gang. Du hast das Gefühl, dass du einer großartigen Lösung auf der Spur bist. Und plötzlich unterbricht dich einer mit finsterer Miene und sagt: „Das stimmt aber nicht!“ oder „Glaubst du wirklich, du bist so schlau wie….!“ Er hat eine Weltsicht wie Adolf und schießt deine Ideen ab. Weiter lesen…

Fahren unter Einfluss

HWY (1969)
Screenshot by KarlLudwig Poggemann. — Original still of the 1969 movie HWY: An American Pastoral by Jim Morrison and Paul Ferrara.

Als Selbstfahrer, also diejenigen unter uns, die den Chauffeur aus Prinzip ablehnen und sich persönlich hinters Steuer setzen, heißt es: Immer unbeeinflusst bleiben. Warum? Wegen der Kontrollen. Und ferner wegen anderen Dingen, wie Unfälle bauen oder der gelegentlichen Einstiegsversuche in fremde Autos. (Letzteres gilt nur für bekiffte VW-Fahrer.)

Besoffen Auto fahren macht wesentlich mehr Spaß. Und bekifft fährt es sich entspannter. Mit anderen Drogen fährt das Auto wie von Google-Hand gesteuert selbst. Und mit dem richtigen Mischungsverhältnis von Alkohol und hartem Stoff, könntest du sogar mit einem Hubschrauber fliegen. Selber.

Das Problem ist, dass diese Fahrten für gewöhnlich sehr kurz sind. Irgendwas stoppt einen immer. (Bullen, Hunger, Bremsbäume.) Und die Droge tut dann so, als läge es nicht an ihr. Weiter lesen…

Zeit ist irrelevant

Original image by Gary Robson
  • Du musst mindestens 3 Jahre im Staatshotel „Zum Gitterblick“ Urlaub gemacht haben, um einen Motorradclub beitreten zu können. Welchen? Den Jailbreakers MC?
  • Du brauchst mindestens zwei Jahre, um eine neue Sprache richtig zu erlernen. Angeblich.
  • Dein YouTube-Video darf höchstens eine Minute lang sein, um viral zu gehen. Heißt es.
  • Ein Motorrad taugt nur dann etwas, wenn es höchstens 3 Sekunden von 0 auf 100 braucht. Sagt wer? Der Affe auf dem Schleifstein?
  • Und ein Whisky muss mindestens so alt sein, wie eine Frau maximal sein darf. Nämlich 18 Jahre. Echt jetzt?

 

Nein, das ist alles ausgemachter Blödsinn

Aber man kann sich nach blödsinnigen Regeln richten — wenn man es nicht besser weiß. Weiter lesen…