Es gibt immer noch Produkte, die neben Unisex explizit für Männer oder eben für Frauen sind. Aber wenn es nach einigen Herstellern geht, dann soll ich mittelfristig wohl doch zur Frau werden.

Ein Beispiel aus meinem täglichen Leben sind Produkte, die parfümiert sind, z.B. verschiedene Shampoos für Männer.

Gerade habe ich mich an eines gewöhnt – weil schön unaufdringlich männlich-dezent – schon gibt’s die neue Rezeptur, die auf Anhieb so riecht, als ob ich nie ein Mann gewesen wäre.

Das letzte roch wie Kinderparfüm a-la Barbie, das davor wie für Frauen ab 50 und das davor wiederum nach Babypuder. Und das selbst bei sparsamer Nutzung gefühlt 10 mal so stark wie früher. (Head&Shoulders For Men.)

Ich hab mir gleich nach der Dusche eine Zigarre angesteckt, um den Geruch wegzubekommen. Zur Sicherheit habe ich noch einen Schluck Männerparfüm (Bourbon) getrunken, um wieder etwas Geschlechtshoheit zurück zu gewinnen. Dann ging’s ab in den Arbeitsalltag. – Egal, lieber stinke ich wie der Sessel von Keith Richards als nach Barbie’s Haarbürste.

Ich habe schon 4 Shampoos gewechselt und es ist jedes mal dasselbe. Die sind alle samt entmannt worden. Bei Deos und vergleichbaren Produkten ist dieser Trend leider ähnlich. Soll ich aufgeben, jetzt, wo es keine Männer mehr geben darf? Kann ich nicht. Mir wird als ‚widerborstiger Verbraucher mit Eiern‘ schon noch was einfallen.

Eines morgens als ich so vor dem Spiegel stand (ich sah aus wie Keith Richards), da kam mir in den Sinn, dass man, statt den Produkten die Schuld zu geben, sich eben kreativ mit den neuen Gegebenheiten arrangieren sollte.

Dabei fiel mir auf, dass ich vielleicht als alte Lesbe durchgehen könnte. Nicht als Lutz, aber als Lucy, na sagen wir mal lieber Lutzilla. So könnte ich in so manchen Lesbenclub was reißen. Dort, wo kein Hetero jemals zuvor gewesen ist.

Jetzt weiß ich endlich warum die Shampoos so riechen. Ich zwinge mich langsam das als echten Mehrwert zu sehen.

Was soll ich tun? Gar nichts benutzen, nicht duschen, nicht essen, sonst nur rauchen und saufen wie Keith Richards?