Es gibt Tage (oder Wochen oder Monate oder Jahre) an denen man keine Lust, keine Energie, keinen Antrieb hat, weiterzumachen. Obwohl sich jede Mühe lohnen kann, ist man müde, gelangweilt, abgelenkt oder ganz einfach nicht bei der Sache. Von Spass ganz zu schweigen.

Inspiriert ist man auch nicht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Selbst wenn keine Kreativität, also Nichts da ist, was einem gegenwärtig den Grund oder die Motivation gäbe weiterzumachen, kann man aktiv bleiben, auch wenn man das zu erreichende Ziel etwas aus den Augen verliert.

Wie soll das gehen, wenn man auf dichte Schwaden von Lethargie trifft? Schalten Sie solange um auf Autopilot.

Machen Sie das, was Sie momentan tun können. Vermeiden Sie währenddessen alles andere, was Sie überfordern könnte oder zuviel an Konzentration abverlangt. Ja, Sie dürfen in solchen Zeiten auch uninspiriert sein. Andere sind das ständig, das ist absolut kein Beinbruch.

Wenn Sie jetzt meinen, Sie wären keine Maschine, sondern ein künstlerischer Mensch. Dann stellen Sie sich vor, Sie wären Charlie Watts, der Schlagzeuger der Stones. Da weiß man auch nicht so recht, ob der wach ist oder grad schläft. — Während er live spielt.

Kurz: Spielen Sie eine Zeit lang wie Charlie. Dann haben Sie sogar Spaß daran.