Vieles wird nur deshalb gemacht, getan, gekauft, fabriziert und musiziert, weil es immer so gemacht wurde. Jegliche mögliche Änderung dieser Gewohnheit bedeutet Unsicherheit.

Unsicherheit nimmt – genau wie Trägheit – mit dem Älterwerden zu. Die Deutschen scheinen dahingehend besonders schnell zu altern. Hier kommt man schon von Unsicherheit geplagt auf die Welt.

Gewohnheiten hingegen geben Sicherheit, sie sind ein bekanntes, sich wiederholendes Muster, die unfehlbare und unsichtbare Vorgabe für den Alltag. Das ist für Innovatoren und Neuheiten ein schwieriges Pflaster.

Wenn Sie erfolgreich etwas neues anbieten wollen (sei es nur eine Zutat in Muttern’s Hausrezept für den Sonntagsbraten), müssen Sie zuerst denjenigen verändern, den Sie die Veränderung zugute kommen lassen wollen. Wie sollte es andersrum funktionieren?