…das sind die Dinge, die so schwer zu erreichen sind, daß es fast unmöglich ist.

Deutschland ist überreguliert und hat den schwierigsten Markt, den man sich vorstellen kann. Das ist kein Jammern, sondern eine Feststellung, also eine Tatsache, die viele Talente ins Exil treibt.

Wenn ich es nicht besser wüßte, dann würde ich auch Ihnen raten auszuwandern.

Allerdings stellt sich dann die Frage, wer dann noch hier ist, um das System zu stören. Falls Sie tatsächlich so verrückt sein sollten, hier in Deutschland zu bleiben, dann sind Sie auf jeden Fall verrückt genug, daß Sie ihre Nummer hier auch durchziehen und ich mit Ihnen rechen muß.

Falls Sie Erfolg haben (was ja nirgendwo garantiert ist), dann gehört der heimische Markt mangels potenter Konkurrenten [besser: Alternativen] Ihnen. Hier sind 3 im deutschsprachigen Raum bekannte Beispiele aus der Unterhaltungsindustrie, die in diese Richtung gehen:

Stefan Raab ist der einzigste vollwertige deutsche Late Night-Moderator. (Nicht weil er besser wäre als Fallon, Kimmel, Coco & Co.)

Mario Barth ist der einzigste Komiker weltweit, der ein Stadion füllen kann. Mehrfach. (Nicht weil er vielleicht einmal annähernd so lustig sein könnte wie Jim Breuer.)

Und seit den Scorpions, Doro und Westernhagen gibt es aus bzw. in Deutschland praktisch keine populäre Rockmusik mehr. Sei denn, Sie mischen Rammstein mit Heino (schon passiert). Aber dann bekommen Sie als Strafe Peter Maffay. Der füllt dann alle Stadien.

Ich denke, Sie wissen was ich meine. Ich bitte Sie aber gerade deshalb, bei dem, was Sie tun, gut zu sein. Es soll sich ja für uns alle lohnen.