Nicht der Teufel liegt im Detail

Details können nur übersehen werden, dann wird es unter Umständen teuflisch. Denn Details sind oft wichtiger als man denkt. Das sollte man nicht mit Nebesächlichkeiten oder gar Nichtigkeiten verwechseln.

Das Problem (oder der Teufel) liegt also im Übersehen. Jenes tun wir, wenn zu wenig Interesse an einem Vorhaben vorhanden ist. Das heißt, gedanklich sind wir anderweitig beschäftigt oder einfach nicht voll da. (Mies drauf, abgelenkt, krank, müde, verärgert, besoffen.)

Aufmerksam (vielleicht sogar Detailversessen) sind wir hingegen, wenn uns etwas gefällt und magnetisch anzieht, ja begeistert. Dann wollen wir einerseits alles erfahren und andererseits werden wir punktuell kreativ, entdecken Möglichkeiten Details einzubauen, an die wir vorher nicht gedacht hätten. Wir werden „blickiger“ für das Wesentliche, welches durchaus entscheidend für ein positives Resultat sein kann. (Innovationen entstehen oft auf diese Art.)

Beim Perfektionismus (dem ewigen Rumfeilen) hingegen steckt der Teufel drin, dann werden Sie nämlich nie fertig. Das Geheimnis liegt hier in der Ausgewogenheit von Detailarbeit und Vogelperspektive. Wenn Sie das die meiste Zeit hinbekommen, dann gelingt Ihnen auch ein guter Wurf.