Kunden als Freunde (meine bisherigen Erfahrungen)

Als ich Mitte der Neunziger eine Kneipe hatte, da waren mir nicht alle Gäste sympathisch. Einige fordernde, klauende, unhöfliche und aggressive Deutsche habe ich entweder falsch-freundlich abgeschreckt oder rausgeschmissen. Ein paar kamen hartnäckigerweise wieder. (Deshalb sind sie noch lange keine Freunde.)

Andere habe ich von sehr weit her angelockt. Und sie waren willkommen.

Es gab zum Beispiel [mehr oder weniger] häufig gezielte Motorradtouren zu mir, da ich auf einschlägigen Treffen (manchmal) selber anwesend war. Mann kannte sich teilweise. Einigen lokalen Gästen (und Nachbarn) war das schon unheimlich, mir aber scheißegal. Weiter lesen…