Fachkräftemangel hat es nie gegeben und gibt es auch heute nicht

Der Riß im System wird allmählich größer. Die deutsche Industrie(politik) jammert immer häufiger vom Fachkräftemagel, und das bei einem stetig sinkenden Industrialisierungsgrad.

Es mangelt nicht an Fachkräften, sondern an der abnehmenden Bereitschaft diese angemessen zu bezahlen. Das erzählen die Fachkräfte.

Ich gehe noch weiter, indem ich behaupte, daß der „Fachkräftemangel“ eine dreiläufige Wumme der Großindustrie ist. Diese ist sowohl eine politische Drohung (1) als auch Alibi (2), um Betriebe (Forschung & Entwicklung, Produktion etc.) ins Ausland zu verlagern. Und sie ist in letzter Konsequenz eine Machtdemonstration (1+2=3).

Das System stinkt. Heutzutage bereits sogar ohne die rauchenden Schornsteine. Falls Sie Fachkraft sind, dann schaffen Sie besser bald Ihr eigenes System. Wenn nicht Sie, wer sonst könnte das?