Unfehlbare Entscheidungen treffen

Fast immer haben wir die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Selten gibt es ideale Optionen. Entscheidungen sind daher langfristig zu verstehen. Allerdings nur, wenn man die Zeit hat, darüber nachzudenken….

In Notlagen oder schwierigen, delikaten Situationen ist jene Entscheidung die beste, welche eine Lösung, ein Ergebnis oder den beabsichtigten Erfolg zeitlich näher bringt bzw. komplettiert. (Nicht perfektioniert.)

Wenn man schwerwiegende Entscheidungen treffen muß, dann gehört ein Abwägen des Für und Wieder aufgraund sämtlicher bekannter (und relevanter) Informationen dazu. Wenn man allerdings in eine Situation kommt, wo man innerhalb eines Augenblickes eine sehr wichtige Entscheidung treffen muß, dann hilft unser Bauchgefühl.

Wenn wir sowohl auf die Fakten als auch auf unser Bauchgefühl hören und beides weitgehend übereinstimmt, dann liegen wir meist richtig. Wenn sich aber Fakten und Bauchgefühl widersprechen, und wir dennoch eine höchst wichtige Entscheidung treffen müssen, dann wiegt das Bauchgefühl schwerer als sämtliche harten Fakten. Warum?

Auf Tatsachen basierende Fakten sind scheinbar unfehlbare Entscheidungsgrundlagen. Aber egal, was wir erreichen wollen, wir können es nur mit Hilfe anderer (fehlbarer) Menschen tun. Da wir alle fehlbar sind, müssen wir mit diesen fehlbaren Menschen, die wir nunmal sind, lange klarkommen. Bei Menschen ist unser Bauchgefühl nahezu unfehlbar.