Entrepreneure und Copycats

Wir alle klauen. Ich klaue momentan die Buchstaben aus dem Alphabet. Copycats klauen ganze Unternehmenskonzepte und die Märkte der beklauten gleich mit. Wenn Sie zugleich innovativ und erfolgreich sind, dann werden auch Sie beklaut. — Sofern Sie sich beklauen lassen.

Wenn man von vornherein klarmacht, daß man sich nicht (so einfach) beklauen läßt, dann klaut auch keiner. Entrepreneure sollten eine gewisse Klarheit darüber in ihr Konzept mit einbauen. Aus Erfahrung funktioniert das in Form von Konsequenz. Das heißt Kundenorientierung statt Gier, sowie Eigenständigkeit und Originalität. Beispiel:

Fall Sie mit einer geringeren Gewinnmarge – abzüglich der Kosten für Entwicklung und Fortbestand Ihres Unternehmens – leben können, weil Ihr Konzept das im Gegensatz zu Ihrer Konkurrenz erlaubt, dann sollten Sie das im Sinne Ihrer Kunden auch tun. (Mehrwert.)

Wenn Imitatoren Ihr Konzept erkennen (bevor sie es übernehmen), werden jene bemerken, daß beim Klau deren eigene Profitabilität gefährdet sein könnte. Nur für die ist Ihr Konzept nicht tragbar. Was zu wenig Profit verspricht wird ungern geklaut. Hohe Margen = hohes Klaupotential. (Gier.)

Wir sollten unser eigenes Konzept kompromisslos für unsere Kunden entwickeln. Am radikalsten können wir das, indem wir die Gier (die ein Symptom für Unsicherheit ist) rausnehmen und alles was wir haben einbringen. Auf die Art haben wir es von Anfang an leichter und Nachahmer entsprechend schwerer. Sie verdienen immer noch genug, gerade weil Ihr Unternehmen dann langfristig besteht.