Eine einflussreiche Person

Es gibt zwei Arten von Einfluß. Der erste ist der des Machtmenschen, des Bestimmers, des gewieften Manipulators, des Medientycoons oder eines Strippenziehers. Das ist die Sorte von Einfluß, die auf Abhängigkeit der Beeinflußten basiert und uns eher abstößt bzw. mißtrauisch macht.

Die zweite Art von Einfluß ist die des Künstlers, der weitere Künstler inspiriert, indem er selber bedeutende Kunst erschafft. Den selben Einfluß kann ein Produkt, eine neue Art ökonomischen Denkens, die Behandlungsmethode eines Arztes oder jemand wie Ed Snowden haben.

Personen, die Dinge erschaffen und zum Laufen bringen, von denen könnte es im alten Europa und vor allem hier in Deutschland mehr geben.

Jeder Mensch, der Ihnen – auf welche Weise auch immer – begegnet, den beeinflussen Sie. Sie verändern ihn. Mal mehr mal weniger. Ebeneso Organisationen in (oder mit) denen Sie zu tun haben.

Menschen, die bewußt was in Bewegung bringen (es krachen lassen, Dinge laut ausprechen bzw. widersprechen, Ideen umsetzen) werden deshalb entsprechenden Einfluß bekommen. Wenn Sie das in ihrer Arbeitsumgebung (Job, Firma, Uni) nicht tun können, dann kreieren Sie sich genau die Arbeitsumgebung, in der Sie es können. Letzteres ist oft der erste Schritt zu mehr Einfluß der zweiten Art.