Seit gestern ist dieser Blog hier ein bischen häßlicher geworden. Der Grund dafür ist, daß ich meinen eigenen Rat nicht gefolgt bin und hier das „Design“ selber mache. Ich dachte, so schlimm kann’s nicht werden. Nur, zum durchschauen komplex verästelter Programme brauche ich meine Zeit.

Zu meiner Ehrenrettung muß ich dazu sagen, daß eben dieser Blog eines der wenigen Dinge sind, die ich vollständig selbst betreibe. Somit mache ich nun doch nicht alles selber. Ich beschränke mich einfach auf das, was ich langfristig lieber persönlich machen will.

Ich habe Codes zerschossen, Dateien durcheinander gebracht, Daten „gemischt“, gelöscht und halb falsch wieder aufgespielt. Während meines Herumdoktorns mußte ich mich entscheiden zwischen „häßlich“ oder „offline“. Na dann lieber häßlich als gar nicht.

Das bisherige geblogge war für mich ein Warm-Up. Und das Ding (der Blog) lebt und ändert sich. Wie bei einem Kind. Die größte Herausforderung ist aber, daß ich mich in ein fertiges System, namentlich die Software hineindenken mußte. Die Verästelungen sind listig programmiert und die Dokumentation ist sowohl unverständlich als auch unvollständig. Das ist o.k., weil nichts ist perfekt.

Der Blog wird unabhängig gehostet und muß in aller erster Linie gegen Hacker und Anwälte sicher sein. Das sollte einem ein bischen Aufwand und ein paar Rückschläge wert sein. Oder haben Sie es gern mit jemanden zu tun, der nur so halb bei der Sache ist?